Wenn du deine Traumbeziehung leben willst, musst du sie loslassen. - Smile At Life

Wenn du deine Traumbeziehung leben willst, musst du sie loslassen.

“Letztlich müssen wir alle die Fähigkeit entwickeln, unseren Weg durch die Dunkelheit ohne Weggefährten, ohne Landkarte oder Führer zu finden.“, sagte Osho.

„Wann immer du allein bist, bist du nicht allein, sondern nur einsam. Zwischen Einsamkeit und Alleinsein besteht ein gewaltiger Unterschied. Wenn du einsam bist, denkst du an andere, vermisst du andere. 

Einsamkeit ist die Abwesenheit des anderen. Alleinsein ist deine eigene Anwesenheit. Alleinsein ist sehr positiv. Es ist Gegenwart, überfließende Gegenwart.

Wir haben gar nicht so viel Angst vor dem Alleinsein, unsere größere Angst ist, dass andere uns so sehen, und denken, dass wir einsam sind.

Du bist heute so erfüllt von der Gegenwart, dass du das ganze Universum mit deiner Gegenwart füllen kannst.

Dann brauchst du keinen anderen.” (Osho)

Letztlich kommen wir allein auf diese Welt und wir gehen allein auch wieder. 

Als jedes meiner 3 Kinder auf diese Welt kam, waren sie völlig präsent. Sie hatten keine Angst davor, verlassen zu werden. Sie haben geschrien wenn sie etwas wollten. Sie hatten bestimmt keine Angst davor, ihre Eltern würden sie weggeben, weil sie zu laut schreien, zu oft oder zu lange. Sie hatten keine Angst, jemandem auf die Nerven zu gehen.

Als ich meinen Opa fragte, was ihn am meisten am Tod meiner Oma schmerzte, sagte er: “Dass ich nicht bei ihr sein konnte, in dem Moment als sie starb.” Sie ging allein. Nach über 60 Jahren Ehe. Das war völlig OK für sie. Sie war erfüllt von der Gegenwart, von dem Augenblick, sie war in tiefem Frieden mit ihrem eigenen Sein. Bei meinem Opa jedoch berührte das einen tiefen Schmerz.

Es ist dazwischen, zwischen Geburt und Tod, in der uns die Angst vor dem Alleinsein und der Einsamkeit zu schaffen macht. Die Angst davor, wie uns andere sehen. Die Angst davor, sie würden aufhören, uns zu mögen. Angst davor, verlassen zu werden.

Und es ist dieselbe Angst, die dazu führt, dass andere das Interesse an uns verlieren. 

Frag dich selbst: Wenn dein Partner um Anerkennung bettelt; Wenn er wütend auf dich wird, weil du ihm nicht die Aufmerksamkeit schenkst, die er sich wünscht; Wenn er spitze Bemerkungen macht, womöglich in Gegenwart anderer (förmlich ein Schrei nach dir und den anderen, damit du ihm die Angst davor nimmst, dass du ihn nicht mehr liebst),…  Wie wirkt das auf dich? Ist das s.exy? Ist das anziehend?

Die Angst vor dem Alleinsein ist eine der größten Behinderungen für gelingende Beziehungen. Die Heilung des tiefen Schmerzes, der diese Angst immer wieder nährt ist eine der schönsten Erfahrungen, die du machen kannst. Es ist ein Gefühl der Freiheit und Geborgenheit zugleich. Es bedeutet Halt in dir selbst zu finden, erfüllt zu sein von deiner eigenen Gegenwart, und gleichzeitig Vertrauen aus der absoluten Fülle zu schöpfen und andere reich damit beschenken. Es ist ein Gefühl tiefer Liebe. Verhältnismäßig wenige haben bisher diese Erfahrung in ihrem irdischen Leben machen können. Doch ich bin sicher, es wird in einer neuen Zeit DIE Qualität sein, die unsere Beziehungen prägt. 

Möchtest du Pionierin sein und mit Raquel und mir und in unserer Energie diese Qualität erleben und weiter verbreiten?

Schreib uns an info@smileatlife.de oder buch einen Termin mit uns.

JETZT ist die Zeit. Die neue Zeit ist JETZT. DIe neue Zeit ist HIER! 

X