Über Uns - Smile At Life

Über Uns

♥ Hola! Hallo! Wir sind Raquel und Daniel. Wir wollen nicht mehr und nicht weniger als einen neuen Standard für die Liebesbeziehungen dieser Welt zu schaffen.

Viele Paare trennen sich heute. Besonders hoch ist die Trennungsrate in den ersten 10 Jahren, nachdem sie gemeinsam Kinder in die Welt gesetzt haben. Wir haben 3 Kinder. Schon bald nach der Geburt unseres ersten Sohns sind wir durch eine heftige Krise gegangen, in der wir uns fast getrennt hätten.

Auch wir glaubten lange, eine Liebesbeziehung ist nur anfangs leidenschaftlich. Doch muss es wirklich so sein, dass die Lust auf körperlichen Kontakt nach dem Verliebt-Sein nur mehr abnimmt? Muss man an einer langjährigen bestehenden Beziehung arbeiten um sie zu erhalten? Oder kann es auch bis ins hohe Alter lustig und lustvoll sein?

Heute gibt uns unsere Liebesbeziehung jeden Tag mehr Energie statt uns auszulaugen. Wir schöpfen vor allem aus dem Fluss der s.exuellen Energie zwischen uns, dem Tanz von Ying und Yang unendlich viel Kraft. Das empowert uns, jede Sekunde unseres Lebens authentisch und nach unseren Werten zu leben. Jeder für sich und gemeinsam.

Deshalb haben wir es zu uns zur Aufgabe gemacht, immer mehr Menschen in eine authentische lustvolle Liebesbeziehung zu begleiten.

Un abrazo!!
Raquel & Daniel


Abonnier HIER unseren Newsletter und habe Teil an unserer Mission:

 

 

 

Was tun wir?

Wir unterstützen Frauen, die auch Mütter sind, die beim S.ex mit ihrem Partner Druck, Frust und Anspannung statt Lust und Leichtigkeit fühlen, wieder Spaß und Lust beim intimen Kontakt mit ihrem Partner zu empfinden, damit ihre Partnerschaft zu einer Quelle der Energie wird, sodass sie ihr Licht in diese Welt strahlen.

Du hattest eine erfüllte Liebesbeziehung. Um diese zu krönen, habt ihr euch entschieden, ein Kind in die Welt zu setzen und damit ein großartiges gemeinsames Projektes zu starten. Du hattest viele Träume in Bezug auf Karriere, Partnerschaft und eure Kinder. Auf einmal ist das Kind da und die Herausforderungen werden größer, als du vorher dachtest. Das Kind braucht seine Eltern 24 Stunden 7 Tage in der Woche. Der finanzielle Druck auf eure kleine Familie steigt. Für dich bleibt immer weniger Zeit. Für die Partnerschaft noch weniger. Was vorher ein Liebesspiel und Ekstase war, ist auf einmal mit Druck, Stress und Anspannung verbunden. Auf einmal fühlst du, wie du nur noch funktionierst und dich im Job und im Wettlauf mit den wachsenden Aufgaben aufreibst? Zu Hause bist du nur noch Mitbewohnerin und Mama. Dir fehlt die Energie, morgens aufzustehen. Dein Partner legt immer wieder (unbewusst) den Finger in deine Wunden, deinen Schmerz, deine Ängste. Und dir fehlt die Energie, dich damit auseinander zu setzen? Du bist in einer ganz ähnlichen Situation, wie Raquel vor wenigen Jahren. Du bist nicht allein! Und es gibt einen Weg da raus! Wünschst du dir Unterstützung? Wir haben diesen Wunsch zu unserer Mission erklärt.

Warum tun wir das?

Wir sind überzeugt davon, dass die Paarbeziehung die große Energiequelle in deinem Leben sein kann. Die Energie daraus steht dann für dich selbst, für die ganze Familie und für dein Wirken in der Welt zur Verfügung. Wir verstehen die Paarbeziehung mit ihren Konflikten und Herausforderungen als Chance für dein persönliches Wachstum.

Für uns bedeutet Partnerschaft nicht, am Anfang verliebt zu sein und später den Partner nur noch auszuhalten und an der Beziehung hart zu arbeiten.

Für uns bedeutet Partnerschaft die Möglichkeit, gemeinsam zu wachsen, kreativ zu sein, große Ziele zu erreichen und gemeinsam das Leben genießen. Wir glauben, dass Du in deinem Partner den idealen Begleiter für dein persönliches Wachstum finden kannst. Jenseits der Konkurrenz und des Egos gibt es nur Verbundenheit.

Uns gefällt die Arbeit mit Frauen, die auch Mütter sind, weil sie mit der Entscheidung und der Erfahrung, ein Kind in sein Leben zu begleiten, bewiesen haben, dass sie wahre Göttinnen sind und das Zeug dazu haben, Großartiges in dieser Welt zu bewirken. Sie sind diejenigen, die mit dem Herzen voran gehen, sich großen Herausforderungen stellen und dafür auch mal die Komfortzone zu verlassen.

Wir wissen, dass es nicht leicht ist, eine ständig reifende langfristig tragfähige Beziehung zu leben. Fast 20 % der Familien in Deutschland sind alleinerziehend und mehr als die Hälfte dieser Eltern waren vorher verheiratet. Das heißt, viele Paare leben in Trennung. Eine Trennung ist besonders intensiv in Energie, Emotionen, Zeit und Kosten für die ganze Familie, wenn Kinder im Spiel sind. Beide Partner verlieren Energie und Selbstvertrauen.

Wir haben viel Respekt vor den Frauen, die sich den Herausforderungen des Abenteuers “Kind” stellen und für sich herausgefunden haben, dass sie dabei Unterstützung erfahren sollten. Wir selbst haben auch unsere Mentoren und Lehrer, die uns begleiten und inspirieren.

Wir sind eine Familie, die ganz bewusst bestimmte Werte in die Welt trägt. Das zeigt sich im Umgang mit unseren Kindern (Windelfrei, Familienbett, Langzeit-Stillen, Natürliche Geburt) genauso wie in unserer naturnahen Lebensweise. Wir wissen, dass Eltern mit diesen Werten besondere Herausforderungen zu meistern haben. Natürlich finden sie in ihrem direkten Kreis der Freunde und Verwandten auch Paare, die Eltern sind. Und weil diese andere Werte haben, können sie ihnen nicht die Unterstützung bieten, die sie sich wünschen. Deshalb möchten wir eine Gemeinschaft aufbauen, damit du genau die Unterstützung bekommst, die du brauchst.

Warum gerade wir?

1. Wir führen selbst seit mehr als 13 Jahren eine Partnerschaft mit vielen Höhen und Tiefen und haben 2 kleine Kinder. Bis jetzt sind wir erfolgreich durch viele Krisen und Konflikte gesteuert und sind daran gefühlt ständig gewachsen, individuell wie auch als Paar. Wir sprechen nicht über Dinge, die wir nur in einem Buch gelesen haben. Wir verstehen ganz genau die Zweifel und Sorgen sowie die Wünsche und Ambitionen junger Eltern. Das ist unser Alltag. Wir setzen uns selbst intensiv damit auseinander und forschen weiter, um dich jeden Tag noch ein bisschen unterstützen zu können. Wir teilen mit dir unsere eigenen ganz persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse.

2. Wir sind Ying und Yang und verkörpern die Harmonie der beiden Geschlechter. Raquel kann sich in deine Haut als Frau hineinfühlen. Sie kennt deine Schmerz- und Triggerpunkte. Und auch die Männer haben ihre wunden Punkte, die Daniel als Mann versteht. Wir unterstützen dich dabei, in dein höchstes Potential als Frau zu gehen und dein Licht strahlen zu lassen. Wir wissen, dass das besonders schwierig ist, wenn dein Partner, der nächste und liebste Mensch in deinem Leben, mal wieder voll den Finger in deine Wunde legt. Das ist die hohe Kunst des Liebens und des Lebens und da sind wir Profis.

3. Wir verstehen Deine Ängste, denn wir haben auch Angst. Angst davor, in deiner Familie als du selbst unterzugehen. Gleichtzeitig die Angst, die „böse Hexe“ zu sein oder die Egoistin, die nicht die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kinder oder ihres Mannes erfüllen will. Angst davor, dass deine Liebesbeziehung jetzt bestenfalls so weiter gehen wird, wie sie ist. Und Angst vor der Enttäuschung, dass dein Projekt “Familie” scheitert”. Angst davor, wie deine Kinder eine Trennung erleben würden.

4. Wir sind ein Paar, das von Anfang an viele Differenzen zu bewältigen hatte. Wir sind zwei Menschen, die sich im Charakter stark unterscheiden und außerdem aus verschiedenen Kulturen kommen. Wir haben als Kinder oder Jugendliche nirgendwo gelernt, wie eine inspirierende Partnerschaft funktioniert und dennoch wird uns immer wieder bestätigt, dass wir genau so eine Partnerschaft leben.

5. Wir wollen, dass du Lösungen für deine individuellen Probleme bekommst, die du anwenden kannst, wenn dein Partner das nächste mal zur Tür herein kommt. Diese sollen Spaß machen. Sie sollen dir das Gefühl geben, dass du jedes mal mehr in deine wahre Größe findest. Und sie sollen die Entwicklung deiner Partnerschaft langfristig in Richtung Liebe und Vertrauen lenken. Wir begleiten Dich auf dem Weg, diese Lösungen zu finden und sie auch anzuwenden.

6. Wir kennen den Weg und haben bereits andere Frauen begleitet. Das ist, was sie erreicht haben:

„DANKE euch von ganzem Herzen für eure wundervolle, unglaublich wichtige Herzensarbeit…..das muss unbedingt ganz ganz viele Paare erreichen. Ich habe schon so viele Therapien gemacht, an mir gearbeitet, Sachen aufgelöst…..aber so viel erreicht wie mit eurem Coaching und vor allem so viel Lebensfreude in mir wieder entdeckt habe ich noch nie. Ihr seid so grossartige Coaches“ (Miriam)

 

„Seit der Geburt meiner Tochter war ich eigentlich Dauererschöpft und wusste gar nicht mehr wie es ist Energie zu haben. Es berührt mich sehr tief was ich schon nach 2 Wochen Arbeit mit euch spüren darf. Ich habe mich seit Jahren nicht mehr so lebendig, freudig und energievoll gefühlt. Ich sprudle richtig vor Energie 🙂 und habe tausend Ideen.“ (Franziska)

 

„Danke!!! Ihr holt die Magic mega aus mir heraus ich bin die wilde Tigerin! Ich habe heute Liebe mit mir selbst gemacht und später hat mein Partner mir gesagt: “Du bist meine Traumfrau!“ (Judith)

 

Wir unterstützen Frauen mit Kindern, in ihrer Liebesbeziehung ihr maximales Potential zu entfalten.

Du willst noch mehr über uns  und unser Wirken erfahren? Abonnier unseren Newsletter. Du wirst jede Woche frische Inhalte von uns erhalten, die wir exklusiv für unsere Community zur Verfügung stellen. Du findest uns auch auf unserem YouTube-Kanal und auf unserer Facebook-Seite. Wir erwarten dich dort. Te esperamos!

Coaching mit Raquel & Daniel


Dr.-Ing. Raquel Jovani-Abril

Beziehungscoach (EASC) & Mama (von 3 Kinder)

Ich bin bekannt für meine direkte Art. Ich habe ein feines Gespür für die Wünsche und Gefühle anderer. Im Coaching ziele ich mit spanischem Temperament und Charme direkt auf den Punkt, wo ich den Knoten spüre. Ich baue mit Euch zusammen eine Brücke für eine Kommunikation von Herz zu Herz. Das ist meine Leidenschaft.

 

Dr.-Ing. Daniel Forchheim

Coach, Konflikforscher & Songwriter

Früher prägte meine Liebesbeziehungen der Satz: „Was bleibt, ist die Freundschaft! Lust und Leidenschaft vergehen.“ So war ich bereit, hart an meiner Beziehung zu arbeiten, denn ein tiefer Wunsch von mir war, eine Familie zu Gründen und ein guter Familienvater zu sein. Beinah hätte ich mich dafür selbst geopfert. Ich studierte erfolgreich Chemie-Ingenieurwesen, um damit eine solide finanzielle Basis für mich und meine Familie zu schaffen. Dann heirateten Raquel und ich, bekamen 9 Monate später unser erstes Kind und beinahe wäre schon weniger Monate später alles auseinandergebrochen…  Meine Neugier und meine Bereitschaft, andere verrückte Wege zu gehen, haben mir die Augen und vor allem das Herz geöffnet. Ich bin heute so dankbar, dass ich einen für viele sehr verrückten Weg eingeschlagen habe, finanzielle Sicherheit hinter mir gelassen habe, meine Ängste konfrontierte und Vertrauen und Liebe in mein Leben ließ. Heute bin ich trotz stressigem Alltag mit 3 Kindern ein so kreativer Songwriter wie nie zuvor. Ich kann mich selbst spüren. Meine Familie ist meine Inspiration. Als Vater bin ich kreativer Leader und habe jede Menge Spaß mit meinen 3 Kindern. Als Liebespartner bin ich jeden Tag unendlich dankbar für die großartige Frau an meiner Seite und die Energie, die ich täglich aus meiner Beziehung schöpfen darf, ohne jemals wieder an der Beziehung zu „arbeiten“. Ich darf lediglich wachsen und meinen Diamanten, mein großartiges Sein, in Raquels Präsenz jeden Tag weiter Schleifen. Meine Gaben und Fähigkeiten, mitzureißen, zu begeistern, mit dem Herzen voran zu gehen, auch wenn es verrückt anmutende Wege geht, lasse ich als Coach und Konfliktforscher richtig hell strahlen.

Merken

Merken

Merken

Merke

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merke

SmileAtLife in 1 Minute


Wir sind ein Liebespaar, Eltern und Lebenspartner. Wir sind Raquel und Daniel. Unser Motto ist “Smile At Life!” – “Lächel das Leben an”.

Das Leben anlächeln heißt für uns, im Moment leben. „The purpose of life is to enjoy every moment.“ Jeden Moment genießen. Auch wenn gerade die Wut in uns hochkocht oder wir einen tiefen Schmerz fühlen.

Das Leben anlächeln heißt, Menschen anlächeln. Denn jeder ist einzigartig und gut, so wie er ist. „The art of living is to love everybody“. Die Kunst des Lebens ist es, alle Menschen zu lieben. Selbst den Partner, wenn er mal wieder ganz tief in unsere Wunde drückt – oder gerade deshalb!?

Das Leben anlächeln heißt, „Jaaaa!“ zum Leben zu sagen. Die Welt, das Leben, das Universum, in dem wir leben, ist ein freundliches und schenkt uns alles, was wir brauchen und bereit sind, in Liebe und Vertrauen zu empfangen.

Das Leben anlächeln heißt, mich selbst anlächeln. Es heißt, mich mit meinen Gaben, meinen Fähigkeiten zu lieben. Es heißt, mich selbst auszudehnen und in jedem Stein, jeder Pflanze, jedem Stern zu spüren. Es heißt, mir selbst zu vertrauen und meinem Herzen zu folgen, auch wenn es mir einen unbekannten, verrückten Weg aufzeigt.

Das Leben anlächeln heißt, im Fluss mit dem Moment, den Menschen, dem Universum und dir selbst zu sein. Im Fluss dieser Energie kreieren wir die schönsten Dinge, Orte und Emotionen. Das ist die schöpferische Energie. Das ist die sexuelle Energie. Wir, Raquel und Daniel, haben gelernt, in unserer Liebesbeziehung diese Energie fließen und richtig stark werden zu lassen. Das ist unsere Ergiequelle für unser Wirken in der Welt.

Dabei geht es bei uns mit Lust, Spaß und Experimentierfreude zu. Musikalisch, tänzerisch, künstlerisch. Das hilft uns, jeden Tag das Leben noch mehr anzulächeln. Denn “wir lächeln nicht, weil wir glücklich sind, wir sind glücklich, weil wir lächeln!” (Dr. Madan Kataria)

Neugierig? Dann abonnier unseren NEWSLETTER und erfahre mehr!

Unsere Geschichte


 

Raquel und Daniel: zwei gestrandete Ingenieure

Hallo, wir sind Raquel und Daniel von SmileAtLife. Kennen gelernt haben wir uns 2006 im sonnigen Valencia in Spanien als wir beide noch Chemieingenieruwesen studierten. Später sind wir in Karlsruhe zusammen in eine kleine Wohnung gezogen und haben unser Studium mit einem Ph.D abgerundet. Irgendwann gegen Ende des Ph.D als sich die Krise in Spanien zuspitzte begannen die Glocken immer lauter zu läuten, dass wir Teil einer großen Maschinerie werden sollten, die uns und unserer Familie nicht gut tun konnte.  Sollten wir wirklich für die namhaften deutschen Chemiekonzernen arbeiten, die unsere Welt mit zweifelhaften Chemikalien und sogenannten „Pflanzenschutzmitteln“ überschwemmten? Was ist das für eine Welt, in der Menschen auf die Straße gesetzt werden, wo nebenan die Immobilien unbewohnt dem Zahn der Zeit überlassen werden? Es musste sich etwas ändern. Wir mussten etwas in UNSEREM LEBEN ändern.

Wir entdeckten zunächst eine Bewegung, die sich Gemeinwohl-Ökonomie nennt. Dass eine innovative neue Wirtschaftsordnung eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist, wurde zu einer zentralen Motivation für Veränderungen. Wir schlossen uns der Gemeinwohl-Bewegung an und lernten dort neue Leute kennen, die ähnlich motiviert waren wie wir und schon tauchten wir ein in eine neue Welt.

Ein anderes Leben ist möglich

In dieser “neuen” Welt existieren nicht nur die Tagesschau mit täglichen Katastrophenmeldungen. Man findet dort Lösungsansätze für alle möglichen Probleme. Uns wurde bewusst, wie unglaublich kreativ der Mensch ist und dass er ALLE Schwierigkeiten meistern kann. Da wir schon ein bisschen hinter die Kulissen geschaut hatten, konnte uns keiner mehr weis machen, dass “neue Technologien” allein den Klimawandel aufhalten oder den Hunger in der Welt beseitigen könnten. Wenn die zentralen Probleme dieser Welt also nicht auf einen Mangel an Wissen,Technologie oder Kreativität zurückzuführen waren, waren vielleicht unser Wirtschaftssystem und/oder unser soziales Verhalten ein Grund dafür?

Volle Kraft voraus!

Raquel machte eine Zusatzausbildung als systemische Coach, Daniel als Mediator. Wir besuchten Gemeinschaften und Ökodörfer. Teilweise fühlten wir uns, wie in einer Parallelwelt, die wir vorher nicht kannten. Wenn uns jemand mit “Harry” und “Hermine” angesprochen hätte, wäre uns das wahrscheinlich nicht einmal aufgefallen.

In dieser turbulenten Zeit kam 2013 unser ältester Sohn Jordi auf die Welt. Jetzt machten wir uns Gedanken über einen gleichwürdigen Umgang mit Kindern, neue Lernmethoden auf Augenhöhe. Wir stellten nach und nach alles mögliche in Frage, das in unserer Welt selbstverständlich scheint. Braucht man Windeln? Sollten sie waschbar oder kompostierbar sein? Sollten Kinder in einen Kindergarten gehen? Oder in eine Schule?

Wir ernährten uns jeden Tag ökologischer, regionaler und grüner. Nachhaltigkeit wurde immer greifbarer und wandelte Modewort oder Greenwashing-Attribut zu etwas real Erreichbarem. Wir spürten förmlich, wie wir ständig mehr im Einklang lebten mit uns selbst, den Menschen in unserer kleinen Gemeinschaft und der Mitwelt, die uns umgibt.

SmileAtLife wird geboren

Schon früh wurde uns klar, dass wir uns auch ökonomisch selbständig machen wollten. Wir fingen an zu fragen, was unser Unternehmen denn verkaufen sollte? Relativ schnell fanden wir heraus, dass wir damit auch die Frage beantworten wollten, wofür wir eigentlich in diese Welt geboren worden waren? Was ist unsere Gabe mit der wir in dieser Welt wirken sollen? Zwischenmenschliche Beziehungen und Konflikte hatten es uns angetan. 2014 gründeten wir SmileAtLife, zunächst ein Dienstleistungsanbieter für Konfliktlösung und Coaching für Teams von technischen Start-Ups. Wir lernten viel dazu, machten wahrscheinlich alle Anfängerfehler, die man machen kann und durchlebten Höhen und Tiefen. Ende 2015 trennten wir uns von unserer Gründungspartnerin Katharina und blieben mit vielen Fragezeichen zu zweit als “SmileAtLife”. Wohin sollte der Weg jetzt gehen?

Die Krise – Chance, um über uns hinauszuwachsen

Bereits vor der Gründung von SmileAtLife, als unser erster Sohn wenige Monate alt war durchliefen wir eine Krise, die uns beinahe getrennt hätte. Daniel fühlte sich zu einer anderen Frau hingezogen. Das zeigte bei uns beiden tiefe alte Wunden auf, mit denen wir zu diesem Zeitpunkt sehr schwer umgehen konnten. Wir drehten uns in Diskussionsspiralen im Kreis, warfen uns gegenseitig unsere Schwächen, unseren Schmerz und Schuld an den Kopf. Das raubte uns beiden viel Energie, Nerven und Zeit. Dieser Konflikt schwelte noch lange im Untergrund. Darüber wuchsen die Aufgaben des Alltags zu Hause und im Job, ehrenamtliche Tätigkeiten z.B. bei der Gemeinwohlökonomie und andere Aktivitäten, die wir mit uns herumschleppten, obwohl sie uns nicht wirklich Freude brachten. Das brachte auf der einen Seite Stress und lenkte uns auf der anderen Seite von unseren persnlichen Themen ab, die uns in unserer Beziehung immer wieder vor Augen geführt wurden. In dieser Phase wurde Raquel zum 2. mal schwanger. Und das obwohl schon seit Langem der Satz „Hier hat keiner Lust auf Sex“ unsere Beziehung prägte und für Spannung sorgte. Raquel fühlte sich in der Schwangerschaft überhaupt nicht mehr gesehen als Frau, nur noch als Mitbewohnerin und Mama. Daniel fühlte sich ständig gestresst zwischen den Aufgaben in der Familie und außen. Er fühlte sich ausgelaugt und wurde oft krank.

In die Phase der Transformation von SmileAtLife wurde 2016 unser 2. Sohn, Josua geboren. Etwas naiv glaubten wir, dass es mit zwei Kindern ganz ähnlich entspannt zugehen würde, wie mit einem. Der Alltag der Kleinfamilie holte uns sehr schnell auf den Boden der Tatsachen. Da saßen wir nun zu viert in Karlsruhe. Jede Menge tolle Ideen für eine bessere Welt und es schien nicht einmal Zeit zu geben, um uns selbst ohne verarbeitete Nahrungsmittel zu versorgen. Wir ließen trotzdem nicht locker. Ein naturnaher gesunder Lebensstil musste realisierbar sein. Einmal im Monat wurde Sauerkraut angesetzt, immer mehr Keimgläser und Keimschalen dekorierten unsere Küche. Rohes Brot wurde getrocknet, das Hafermüsli durch gekeimten Buchweizen ersetzt. Wenn beide Kinder schliefen, was bestenfalls einmal die Woche vorkam und wir nicht hundemüde waren, widmeten wir uns mit Gesprächen und Intimen Kontakten der Partnerschaft. Wir spürten immer deutlicher, dass das unsere Hauptenergiequelle war. Ansonsten teilten wir uns die Zeit so gut es ging, damit jeder langsam aber sicher einen Teil von SmileAtLife weiter stricken konnte. Wir lebten mit dem halben Gehalt eines Ingenieurs, mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern auf 63 Quadratmetern. Wir verabschiedeten uns von immer mehr Gütern, die uns nicht glücklich machten. Genauso warfen wir nach und nach alle Aktivitäten über Board, die uns nicht erfüllten. Wir konfrontierten unsere Ängste und verabschiedeten uns von einer finanziell abgesicherten Zukunft. Langsam konnten wir uns selbst immer besser spüren und gewannen mehr und mehr Vertrauen in das Leben und in uns selbst.

Die schicksalhafte Entscheidung

Unser Selbstbewusstsein nahm zu. Ende 2016 trafen wir eine Entscheidung: Wir setzen alles auf eine Karte. Wir wollten keine Kompromisse mehr, nicht einmal eine halbe Stelle als Angestellter sollte uns “absichern”. Wir wollen das tun, wofür wir hier sind. Andere Menschen inspirieren. Inspirieren für ein glückliches Leben im Einklang mit der Natur, gesunde, heilende Ernährung und vor allem für ein inspiriertes Miteinander. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie wir den aktuellen äußeren Umständen zum Trotz ein naturnahes Leben pflegen können und dabei im Gleichgewicht sein können zwischen uns selbst, unseren Kindern und unserer Beziehung als Paar. Wir haben aus den eigenen Krisen gelernt: In der Beziehung zu unserem Partner können wir so viel Energie verlieren, dass es uns völlig ausknockt. Oder wir können unendlich viel Energie gewinnen. Wir trafen die Entscheidung, letzteres zu kultivieren und lernten immer mehr, genau das umzusetzen. Mit dem Erfolg, dass wir ständig mit uns selbst, unserem Schmerz und unseren Ängsten konfrontiert wurden. Wir wollten von Anfang an etwas verändern in der Welt. Das heißt: Veränderung in uns. Unsere Lektion war: „Wenn du dein verändern willst, dann ist es doppelt so schön und doppelt so leicht, wenn du jemanden an deiner Seite hast, der dich begleitet und an dem du dich reiben kannst.“ Gerade auch durch die Reibungen bekommt dein Leben die Form, die dich zu einem glücklichen und sinnerfüllten Menschen macht. Was nicht heißt, dass Veränderung dann einfach ist. Denn deinen Ängste, deinen Schmerzen und deinem Ego musst du dich so oder so stellen.

Wir kauften uns im Februar 2017 ein Wohnmobil. Daniel verließ Mitte 2017 endgültig seine Arbeitsstelle als Ingenieur. Hallo Freiheit. Adios, Sicherheit! Wir machten im Sommer 2017 einen 3-monatigen Road-Trip mit unserem Love-Tank (LT 28) durch Deutschland, Frankreich und Spanien. Woher wir den Mut und die Entschlossenheit nahmen? Aus unserer Liebesbeziehung. Seit Oktober 2017 wohnen wir jetzt hier im Heimatdorf von Raquel. Wir nehmen jeden Schicksalsschlag gelassener. Wir gehen jedes mal leichter mit Krisen in der Liebesbeziehung oder im Business um. Wir lassen Vertrauen und Liebe weiter wachsen. Wir genießen unsere Kinder. Wir genießen unseren S.ex. Wir singen. Wir tanzen. Wir lachen. Gemeinsam. Wir lächeln das Leben an

Wie geht es weiter?

Wir folgen unserer Mission. Energie aus der Liebesbeziehung. Ein neuer Standard der Liebesbeziehungen. Wir wünschen uns, dass es selbstverständlich wird, in einer Beziehung, Leichtigkeit Lust und Lachen zu teilen, stetig zu wachsen und sich gegenseitig im persönlichen Wachstum zu unterstützen. Und wir haben noch mehr Träume. Energie aus der Beziehung zur Natur. Energie aus der Beziehung zu einer Gemeinschaft. Hier in Raquels Herkunftsdorf und durch unser wirken online im Internet sehen wir viele Möglichkeiten, das in die Welt zu tragen. Dafür werden wir wirken solange wir sind. Wir halten dich über die Umsetzung unserer Träume und Pläne in unserem NEWSLETTER auf dem Laufenden. Wenn du unsere Geschichte spannend findest und mehr darüber erfahren möchtest, wie du Energie aus deiner Partnerschaft schöpfen kannst, gleich abonnieren.

Über SmileAtLife


SmileAtLife möchte zu einer hohen Lebensqualität seiner Kunden beitragen. Sowohl im Privatleben als auch bei der beruflichen Tätigkeit wird das Ziel angestrebt, weniger Druck und mehr Leichtigkeit erleben zu dürfen. Ein professionelles Management der eigenen Gefühlswelt sowie der Konfliktbewältigung des Einzelnen steht dabei im Vordergrund. Wir verstehen uns dabei nicht als Lösungsgeber, die ein probates Mittel für jede Lebenslage parat haben. Es geht viel mehr darum, unsere Kunden dabei zu unterstützen, die für sie jeweils beste Strategie in einem kreativen Prozess selbst zu erfinden. Wir fungieren bei diesem Prozess als Impulsgeber und Supervisoren, die den Blickwinkel eines unvoreingenommenen Unbeteiligten einnehmen können. Und wir haben erlebt, dass die Auseinandersetzung mit sich selbst und seinen Konflikten eine Menge Spaß machen kann. SmileAtLife möchte dafür den passenden Rahmen schaffen.

Werte-SmileAtLife


Unsere Werte orientieren sich im Wesentlichen an einem gemeinwohl-orientierten Wirtschaftsmodell:

  • Als Teil unserer GbR ist jeder Mitarbeiter in gleicher Weise verantwortlich und in Entscheidungsprozesse eingebunden.
  • Bei der Anschaffung neuer Gegenstände (z.B. Möbel oder Computer) achten wir auf Nachhaltigkeit und Recycling. Unser Geschäftskonto führen wir bei der GLS Bank, die den sozial und ökologisch verträglichen Einsatz finanzieller Mittel in den Vordergrund stellt.
  • Unsere Preise und deren Zustandekommen werden auf Anfrage transparent kommuniziert.
  • Wir legen großen Wert darauf, eine gesunde Work-Life-Balance der Mitarbeiter zu erhalten. Jeder darf seinen Ansprüchen und seinen Bedürfnissen entsprechend tätig sein.
  • Wir leben unser Geschäftsmodell nach außen und nach innen. Wir handeln nach den gleichen Maßstäben, die wir für unsere Kunden anlegen.
  • Fort- und Weiterbildung ist für uns ein wichtiger Aspekt für die Qualitätssicherung und die Motivation der Mitarbeiter.

Bei der Gründung unseres Unternehmens haben wir uns viel Zeit gelassen, darüber nachzudenken, was uns motiviert, denn nur dann können wir bei dem, was wir tun, wirksam sein. Dabei ist ein Traum entstanden, der sehr stark und präsent immer wieder unsere Herzen durchstreift. Wir möchten, bei uns selbst angefangen, dazu beitragen, dass die Menschen, ob bei der Arbeit oder im Privatleben, sich besser verstehen. Wir möchten uns unseres Selbst bewusster werden, unser Selbstgefühl stärken, und auf dieser Basis zu einem Dialog finden, der kreatives schafft.

X